FDP.Die Liberalen
Illnau-Effretikon
Ortspartei Illnau-Effretikon
02.11.2017

Behördenwahlen 2018

Ein starkes Quartett aus den Reihen der FDP Illnau-Effretikon für die Bau-, Schul- und Sozialbehörde.

Am 15. April 2018 werden neben dem Stadtrat und dem Parlament auch die Mitglieder der Schul­pflege sowie der Bau- und Sozialbehörde gewählt. Die FDP Illnau-Effretikon ist gewillt, in allen drei Behörden aktiv mitzuwirken und sich für eine weiterhin hohe Schulqualität und attraktive Standort­politik zu engagieren sowie soziale Verantwortung zu übernehmen. Aus den Reihen der FDP Illnau-Effretikon stellen sich zur Verfügung:

  • Baubehörde: Heinz Marti (neu)
  • Schulbehörde: Anna Konrad (bisher), Clarissa Grélat (neu)
  • Sozialbehörde: Nadja Hirzel (neu)

In der nächsten Legislatur stehen die Revision des Kommunalen Richtplanes und der Bau- und Zonen­ordnung an. Besonders spannend dürfte deshalb die Erneuerung der Baubehörde werden. Mit Heinz Marti, Dipl. Bauingenieur ETH, stellt sich für diese wichtige Behörde eine sehr profilierte Per­sön­lichkeit zur Verfügung. Der Unternehmer Heinz Marti präsidierte mehrere Jahre die FDP Illnau-Effretikon, war zwischen 1990 und 2004 Mitglied im Stadtparlament und wirkte während dieser Zeit unter anderem auch aktiv bei der letzten Revision der Ortsplanung mit. Mit diesem breiten politi­schen Erfahrungsschatz und seinem Expertenwissen in Baufragen bringt Heinz Marti die besten Voraussetzungen für ein Engagement in der Baubehörde von Illnau-Effretikon mit.

Ein zentraler Standortfaktor von Illnau-Effretikon ist die hohe Schulqualität, wozu für die FDP Illnau-Effretikon auch die Pflege der dezentralen Schulstandorte und Kindergärten zählt. In der kom­men­den Legislatur wird nun ein weiterer Fokus auf günstige Rahmenbedingungen für einen erfolg­reichen Über­tritt von der Schule ins Berufs­leben zu legen sein. Zudem wird der Ausbau von schuler­gän­zen­­den Tagestrukturen zur noch besseren Ver­einbarkeit von Familie und Beruf ein wichti­ges politi­sches Thema. Die FDP Illnau-Effretikon setzt hier auf ein modulares Konzept und die Wahl­frei­heit der Eltern, damit jede Familie das für sie passende Mo­dell wählen kann. Anna Konrad (bisher) sowie Clarissa Grélat (neu) sind bestens geeignet und bereit, sich bei der konkreten Ausgestaltung dieser und weiterer Neuerungen in der Schulpflege zu engagieren. Zudem freut sich die FDP Illnau-Effretikon darüber, mit Nadja Hirzel (neu) eine weitere kom­pe­tente Frau gewonnen zu haben, die sich für die Sozialbehörde zur Verfügung stellt. In dieser Behörde wird es in den kommen­den Jahren darum gehen, griffige sozialverantwortliche Mass­nah­men zu finden, um den ständig wachsenden Sozialkosten entgegenzuwirken.