Stadtratswahlen 2022

Ortspartei Illnau-Effretikon

FDP Illnau-Effretikon will weiterhin Verantwortung im Stadtrat übernehmen und hegt Ambitionen aufs Stadtpräsidium.

Der Illnau-Effretiker Stadtrat steht für die nächste Legislaturperiode 2022 – 2026 vor einer grossen Veränderung. Da sowohl Erika Klossner (FDP) als auch Ueli Müller und Salome Wyss (beide SP) nicht mehr zur Wiederwahl antreten, sind im siebenköpfigen Stadtrat drei Sitze neu zu besetzen.

Die FDP Illnau-Effretikon geht mit einem Dreier-Ticket in die Erneuerungswahlen von Ende März 2022. Zugunsten der Kontinuität stellen sich die beiden Bisherigen Philipp Wespi und Marco Nuzzi weiterhin als bewährte Stadträte zur Verfügung. Zur weiteren Verstärkung nominierte die FDP an ihrer heuti­gen Mitgliederversammlung zudem Dr. Michael Käppeli einstimmig als neuen Stadtrats­kandidaten und empfiehlt gleichzeitig Marco Nuzzi als zukünftigen Stadtpräsidenten. Die FDP Illnau-Effretikon will mit diesen drei profilierten Persönlichkeiten weiterhin an vorderster Front Verantwor­tung für eine attraktive, finanziell gesunde und lebendige Stadt Illnau-Effretikon über­nehmen.

Marco Nuzzi bereit fürs Stadtpräsidium

Marco Nuzzi tritt zur Wiederwahl in den Stadtrat an und kandidiert gleichzeitig für das Stadt­präsid­ium. Der 39jährige, verheiratete, zweifache – bald dreifache – Familienvater sitzt seit 2017 im Stadt­rat und leitet das Ressort Hochbau. Von 2010 – 2017 politisierte er im Stadtparlament, davon 7 Jahre als Mitglied der Geschäftsprüfungskommission (GPK) und 3 Jahre als Fraktionspräsident der FDP/JLIE. Im Zeitraum von 2008 – 2011 war Marco Nuzzi zudem Präsident der Junglibe­ralen Illnau-Effretikon (JLIE). Beruflich wirkt der studierte Ökonom als Steuerberater in seinem eigenen kleinen Treuhandbüro. Im Militär verantwortet Marco Nuzzi im Rang eines Majors den Einsatz und die Aus­bildung einer rund 1’000köpfigen Truppe. Der in Effretikon aufgewachsene, eingebürgerte Secondo italienischer Abstammung engagiert sich seit seiner Kindheit sehr stark in seiner Heimat­gemeinde. Er ist seit 2013 Präsident des Vereins Effif­äscht und war früher in ver­schie­d­enen Verei­nen aktiv tätig. Als Stadtpräsident will sich Marco Nuzzi weiterhin für eine nachhaltige, attraktive Stadt- und Ortsentwicklung sowie die Förderung von Vereinskultur und Sport ein­setzen.

Philipp Wespi bietet Gewähr für Kontinuität

Philipp Wespi tritt ebenfalls zur Wiederwahl in den Stadtrat an. Der 40jährige wurde als jüngster Stadtrat in der Geschichte der Stadt im Jahre 2010 in die Exekutive gewählt und verantwortet seither das Ressort Finanzen. Vor seiner Wahl in den Stadtrat sass Philipp Wespi von 2006 – 2010 im Stadt­parla­ment und war gleichzeitig Mitglied der Rechnungsprüfungskommission (RPK). Von 2002 – 2008 wirkte er als Präsident der Jungliberalen Illnau-Effretikon (JLIE). Philipp Wespi ist in Illnau aufgewach­sen und noch heute mit seiner Familie hier wohnhaft. Er ist verheiratet und stolzer Vater einer vierjährigen Tochter und eines zweijährigen Sohnes. Nach diversen beruflichen Stationen im In- und Ausland auf Basis einer kaufmännischen Lehre führt Philipp Wespi heute als Betriebs­ökonom FH und Dipl. Treuhand­experte eine eigene Treuhand- und Revisionsgesellschaft. Philipp Wespi steht politisch für einen gesunden Finanz­haus­halt und orientiert sein Handeln an den Zielen für nachhaltige Entwicklung. Er ist bereit und motiviert auch in der nächsten Legislatur zusammen mit seinen Stadtratskolleginnen und -kollegen für eine attraktive, lebens- und liebenswerte Stadt zu arbeiten und zu wirken.    

Michael Käppeli neu in den Stadtrat

Michael Käppeli bringt für seine Stadtratskandidatur langjährige und breite Erfahrung in Wissen­schaft, Politik und Führung mit. Er politisiert seit 2014 im Stadtparlament und präsidierte von 2014 – 2018 mit grossem Engagement die Rechnungsprüfungskommission (RPK). Zurzeit ist der 50jährige Michael Käppeli zweiter Vizepräsident des Stadtparlaments. Beruflich ist der promovierte Ökonom seit über zehn Jahren Geschäftsführer des ETH-Rats, dem strategischen Führungs- und Aufsichts­organ des ETH-Bereichs (der ETH-Bereich umfasst die beiden Eidgenössischen Tech­ni­schen Hochschulen ETH Zürich und EPFL in Lausanne sowie die vier Forschungsanstalten PSI, WSL, Empa und Eawag). Der sportbegeisterte und naturverbundene, zweifache Familienvater Michael Käppeli ist in Illnau auf­ge­wachsen und verfügt über ein gutes Gespür für die Anliegen der Gemein­de­bevölkerung. Er bringt aufgrund seiner stra­te­gischen Kompeten­zen, seinem politischen Geschick und seiner aus­gewie­se­nen Führungs­stärke beste Voraussetzun­gen für das anspruchsvolle Amt eines Stadtrates mit. Michael Käppeli steht für Weitsicht, Dialog, Verantwor­tungsbereitschaft und Offenheit.

Ein starkes Trio für Illnau-Effretikon

Die FDP Illnau-Effretikon ist überzeugt, der Stimmbevölkerung mit Philipp Wespi, Marco Nuzzi (beide bisher) sowie Michael Käppeli (neu) ausgezeichnete Kandidaten für den Stadtrat und das Stadtpräsidium anzubieten. Alle drei Per­sön­lich­keiten, welche in der Gemeinde bestens verankert und stark vernetzt sind, stehen als Garanten für eine weitere, nachhaltige Steigerung der Standort­attraktivität von Illnau-Effretikon.

Kontakt:

Katharina Morf, Präsidentin FDP Illnau-Effretikon        079 254 58 04

Marco Nuzzi, Stadtrat und Hochbauvorstand               079 645 68 55

Michael Käppeli, Gemeinderat                                      079 796 16 81